Verband der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen e.V.

Top News

  • Seminar "E-Book- und E-Contentgeschäft rechtssicher gestalten" - 10. März 2020

    Die Entwicklungen im E-Book- und Content-Business schreiten voran: Etablierte Plattformen verändern ihre Konditionen und bauen alternative Distributionsformen sowie das direkte Autorengeschäft aus.

    Aus diesem Grund bieten wir am Dienstag, 10. März 2020, von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr in Düsseldorf unser Seminar "E-Book- und E-Contentgeschäft rechtssicher gestalten" an.

    Verschaffen Sie sich in diesem Seminar einen Überblick über die rechtlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen digitaler Content-Geschäftsmodelle. Als Referentin konnten wir die erfahrene Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, Frau Dr. Ursula Feindor-Schmidt gewinnen.

    Im Mittelpunkt des Seminars stehen die jeweils aktuellen Anforderungen an das Rechtemanagement auf Verlagsseite, die Gestaltungs- und Verhandlungsmöglichkeiten bei Plattformverträgen sowie die Diskussion um zulässige und unzulässige Formen der Preissetzung.

    Folgende Themen sind Inhalt des Seminars:

    Wirtschaftliche und rechtliche Branchentrends: Marktzahlen und Studien zu E-Books, Downloads,Trends im Überblick

    Erwerb von E-Book-/digitalen Rechten: nationale und internationale Standards

    Erfassen und Verhandeln von Plattformverträgen und alternativen Geschäftsmodellen: Online-Kauf: PPD-Verträge, Online-Vermietung: Lizenzmodelle, On-Leihe: Bibiliotheksmodelle

    Sicherer Erwerb digitaler Nutzungsrechte: aktives Rechtemanagement: Verhandlung von Autorenverträgen, Erwerb digitaler Nutzungsrechte, Autorenvergütung

    Aktuelle Themen: Umgang mit der Preisbindung neuer Vermarktungsformen von E-Books und Bundles, erfolgreiches Vorgehen gegen illegale Nutzungen: Möglichkeiten und Risiken, neue Rechtsprechungen

    Wirtschaftliche Aspekte: Lizenz- und Preismodelle, Überblick über bestehende Angebote und Geschäftsmodelle

    Ort: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Toulouser Allee 27, 40211 Düsseldorf

    Zeit: Dienstag, 10.03.2020 – 10:00 – ca. 17:00 Uhr
    Preis: € 350,00 + MwSt. pro Person

    Um Ihnen einen optimalen Nutzen zu bieten und alle Ihre Fragen beantworten zu können, haben wir auch hier die Teilnehmerzahl wieder begrenzt, melden Sie sich daher schnell an.

    Die Anmeldung erfolgt über den VZVNRW, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldeschluss ist der 29. Februar 2020.

    Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter 0221-941 14 14 zur Verfügung.

    VZVNRW, 18.02.2020

10. März 2020 - Seminar "E-Book- und E-Contentgeschäft rechtssicher gestalten"

Seminar "E-Book- und E-Contentgeschäft rechtssicher gestalten" - 10. März 2020

Die Entwicklungen im E-Book- und Content-Business schreiten voran: Etablierte Plattformen verändern ihre Konditionen und bauen alternative Distributionsformen sowie das direkte Autorengeschäft aus.

Aus diesem Grund bieten wir am Dienstag, 10. März 2020, von 10:00 bis ca. 17:00 Uhr in Düsseldorf unser Seminar "E-Book- und E-Contentgeschäft rechtssicher gestalten" an.

Verschaffen Sie sich in diesem Seminar einen Überblick über die rechtlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen digitaler Content-Geschäftsmodelle. Als Referentin konnten wir die erfahrene Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, Frau Dr. Ursula Feindor-Schmidt gewinnen.

Im Mittelpunkt des Seminars stehen die jeweils aktuellen Anforderungen an das Rechtemanagement auf Verlagsseite, die Gestaltungs- und Verhandlungsmöglichkeiten bei Plattformverträgen sowie die Diskussion um zulässige und unzulässige Formen der Preissetzung.

Folgende Themen sind Inhalt des Seminars:

Wirtschaftliche und rechtliche Branchentrends: Marktzahlen und Studien zu E-Books, Downloads,Trends im Überblick

Erwerb von E-Book-/digitalen Rechten: nationale und internationale Standards

Erfassen und Verhandeln von Plattformverträgen und alternativen Geschäftsmodellen: Online-Kauf: PPD-Verträge, Online-Vermietung: Lizenzmodelle, On-Leihe: Bibiliotheksmodelle

Sicherer Erwerb digitaler Nutzungsrechte: aktives Rechtemanagement: Verhandlung von Autorenverträgen, Erwerb digitaler Nutzungsrechte, Autorenvergütung

Aktuelle Themen: Umgang mit der Preisbindung neuer Vermarktungsformen von E-Books und Bundles, erfolgreiches Vorgehen gegen illegale Nutzungen: Möglichkeiten und Risiken, neue Rechtsprechungen

Wirtschaftliche Aspekte: Lizenz- und Preismodelle, Überblick über bestehende Angebote und Geschäftsmodelle

Ort: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Toulouser Allee 27, 40211 Düsseldorf

Zeit: Dienstag, 10.03.2020 – 10:00 – ca. 17:00 Uhr
Preis: € 350,00 + MwSt. pro Person

Um Ihnen einen optimalen Nutzen zu bieten und alle Ihre Fragen beantworten zu können, haben wir auch hier die Teilnehmerzahl wieder begrenzt, melden Sie sich daher schnell an.

Die Anmeldung erfolgt über den VZVNRW, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldeschluss ist der 29. Februar 2020.

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne unter 0221-941 14 14 zur Verfügung.

VZVNRW, 18.02.2020

Elke Herbst wird Mitglied der Geschäftsleitung der Rudolf Müller Mediengruppe

Elke Herbst wird Mitglied der Geschäftsleitung der Rudolf Müller Mediengruppe

Frau Elke Herbst ist seit dem 1. Februar 2020 verantwortlich für den Geschäftsbereich Handel und wird Mitglied der Geschäftsleitung der Rudolf Müller Mediengruppe. Innerhalb der Geschäftsleitung fällt der Geschäftsbereich Bauen ebenfalls in ihren Verantwortungsbereich.

Sie übernimmt die Position von Holger Externbrink, der auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung der RM Handelsmedien GmbH & Co. KG und der Geschäftsleitung der Rudolf Müller Mediengruppe in Köln ausscheidet.

Wir wünschen Frau Herbst viel Erfolg in ihrer neuen Position.

VZVNRW, 11.02.2020

Der VZVNRW gratuliert Prof. Dr. Hubert Burda zum 80. Geburtstag

Der VZVNRW gratuliert Prof. Dr. Hubert Burda zum 80. Geburtstag

Der Verleger Hubert Burda machte in den letzten Jahrzehnten aus einem erfolgreichen Familienunternehmen eines der größten europäischen Medienhäuser. Fast 20 Jahre stand er an der Spitze des VDZ und prägte als Vordenker und Inspirator die gesamte Zeitschriftenbranche.

Bereits in den 90er Jahren erkannte Hubert Burda die Chancen und Herausforderungen der Digitalsierung, wobei ihm eine selbstbewusste Rolle der Zeitschriften und des Journalismus wichtig ist. Es ist ihm stets ein Anliegen, vor dem Hintergrund einer globalen Perspektive international vergleichbare Spielregeln für alle Wettbewerber zu schaffen. Burda mahnt die Branche zusammenzuhalten: „Die Digitalisierung hat ein völlig neues Umfeld geschaffen, dem wir angesichts der Übermacht der neuen digitalen Konkurrenz am besten gemeinsam begegnen.“

Wir gratulieren Herrn Prof. Dr. Hubert Burda und hoffen, dass er unsere Branche noch lange mit seinem außerordentlichen Engagement inspiriert und prägt.

VZVNRW, 10.02.2020

Bergmoser + Höller Stiftung gibt Preisträger 2020 bekannt

Bergmoser + Höller Stiftung gibt Preisträger 2020 bekannt

Zum neunten Mal wird von der Bergmoser + Höller Stiftung am 19. März der "Verkündigungspreis" vergeben. Der Preis ehrt Aktionen christlicher Einrichtungen, Gemeinden und Initiativen, die durch innovative Ideen und Projekte die Freude am christlichen Glauben lebendig halten.

Das Projekt "Glück im Topf" erhält den mit 5.000,00 € dotierten ersten Preis. Hierbei bietet die Evangelische Johannes-Kirchengemeinde Greifswald in Kooperation mit anderen Organisationen und christlichen Gemeinden in den Sommerferien eine Erlebniswoche für Familien mit Kindern an.

Den zweiten Preis in Höhe von 3.000,00 € sicherte sich die "Vernetzte Firmvorbereitung" im Dekanat Mainz-Süd. Durch die eigenverantwortliche Vorbereitung der Firmlinge, inklusive zielgruppengerechter Gottesdienste, können Jugendliche nachhaltig für Christus begeistert werden.

Der dritte Preis mit 2.000,00 € ging an das Team "AbendbeSINNung" in der Berliner Segenskirche des Don Camillo Stadtklosters. Wesentliches Element dieses Formats im Stadtteil Prenzlauer Berg ist das Angebot eher kirchenfernen Menschen die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit dem Text, einer längeren Stille und bei einem Segen zu geben.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://buh-stiftung.de/.

VZVNRW, 04.02.2020

FACHMEDIUM DES JAHRES – AWARD DER DEUTSCHEN FACHPRESSE

Fachmedium des Jahres - Award der Deutschen Fachpresse

Mit dem Award "Fachmedium des Jahres – Preis der Deutschen Fachpresse" werden seit mehr als 10 Jahren die besten deutschen Fachmedien ausgezeichnet. Es werden Produkte, Dienstleistungen und Lösungen gewürdigt, die beispielhaft für die vielen herausragenden Informationsangebote der Fachmedienhäuser in Deutschland sind. Der Award steht für Qualitätsjournalismus, der die Branche der Fachmedien auszeichnet.

Folgende Kategorien werden ausgezeichnet:

  • Bestes Corporate-Media-Produkt 
  • Beste Fachzeitschrift (bis 1 Million Euro Umsatz)
  • Beste Fachzeitschrift (von 1 Million bis 2,5 Millionen Euro Umsatz)
  • Beste Fachzeitschrift (über 2,5 Millionen Euro Umsatz)
  • Beste Neugründung
  • Beste Veranstaltung
  • Beste Website/Beste App
  • Beste Workflow-Lösung

Bewerben Sie sich jetzt noch bis zum 31. Januar 2020 mit Ihrem Team für die Awards Fachmedium des Jahres 2020.
Weitere Informationen finden Sie hier.

VZVNRW, 16.01.2020

Nordrhein-Westfälischer Sportjournalistenpreis 2020

Nordrhein-Westfälischer Sportjournalistenpreis 2020

Der „Nordrhein-Westfälische Sportjournalistenpreis 2020“ wird von der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Köln zum zweiten Mal verliehen.

Teilnehmen können alle Sportjournalisten (freie und festangestellte) und Autorenteams, die in Nordrhein-Westfalen wohnen oder deren Beiträge in den in NRW erscheinenden Printmedien, Radio- und Fernsehsendern, Online-Medien und Institutionen des nichtkommerziellen Bürgerfunks erschienen sind. Alle Journalisten dieser Medien sind aufgerufen, ihre sportjournalistischen Beiträge, die zwischen dem 01. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2019 in deutscher Sprache veröffentlicht wurden, einzusenden. Entschieden wird von einer Jury aus Praktikern, in der auch der VZVNRW vertreten ist.

Einsendeschluss ist der 16.2.2020, die Verleihung des Sportjournalistenpreises findet dann  am 29.4.2020 im Deutschen Sport- und Olympiamuseum statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

VZVNRW, 15.01.2020

Tarifabschluss Manteltarifvertrag und Gehaltstarifvertrag für Angestellte

Tarifabschluss Manteltarifvertrag und Gehaltstarifvertrag für Angestellte

Zum Jahresende konnten neue Tarifverträge zwischen dem "Verband der Zeitschriftenverlage in Nordrhein-Westfalen e.V.", dem "Arbeitgeberverband der Verlage und Buchhandlungen in Nordrhein-Westfalen e.V.“ und dem "ver.di Landesbezirk NRW" vereinbart werden.

Durch die außerordentlich konstruktiven Gespräche der Tarifpartner im November 2019 konnte den Tarifkommissionen eine Empfehlung für einen neuen Tarifvertrag übergeben werden. Am 17. Dezember 2019 wurden die Vereinbarungen sodann verbindlich unterschrieben.

Der neue Tarifabschluss sieht eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen zum 1.4.2020 um 2 %, zum 1.4.2021 um weitere 1,8 % sowie 1.4.2022 um weitere 1,8 % vor. Der Gehalts- und Lohntarifvertrag sowie der Manteltarifvertrag können erstmals zum 31.03.2023 gekündigt werden.

Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem "Arbeitgeberverband der Verlage und Buchhandlungen in Nordrhein-Westfalen" somit eine frühzeitige Planungssicherheit für unsere Mitgliedsverlage in Bezug auf die Personalkosten schaffen konnten. Die Laufzeit von drei Jahren sowie die moderaten Erhöhungen im Vergütungsbereich zeichnen das gute Ergebnis aus.

Abweichend vom Veröffentlichungstermin 22.01.2010 haben sich die Tarifvertragspartner einen gemeinsamen Veröffentlichungstermin zum heutigen 6. Januar 2020 verständigt.

Wir wünschen unseren Mitgliedern ein erfolgreiches neues Jahr!

VZVNRW, 06.01.2020

Die Top 30 der Online-Fachmedienangebote

Wieder einmal haben es drei unserer Mitglieder unter die Top 30 der Online-Fachmedienangebote geschafft!

Wir gratulieren unseren Mitgliedern der Deutschen Ärzteverlag GmbH, dem Landwirtschaftsverlag und dem VDI Verlag zu diesem Erfolg!

IVW Oktober 2019 V2

Die monatlich zusammengestellte Tabelle gibt einen Überblick über die Top 30-Onlineangebote deutscher Fachmedienunternehmen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat konnten die Online-Angebote der Verlage im Oktober mehr Visits erreichen.

Gleich 2 unserer Mitgliedsverlage liegen sogar unter den Top 3: Das "Deutsche Ärzteblatt – online“ erreichte einen Zuwachs von 73 Prozent und „top agrar online" eine Steigerung von 82 Prozent bei den Visits.

Wir gratulieren zu diesem Erfolg!

 

VZVNRW, 10.12.2019

Deutscher Bundestag beschließt Einführung reduzierter Mehrwertsteuer für digitale Presse

Bundesrat stimmt Einführung reduzierter Mehrwertsteuer für digitale Presse zu

Der Bundesrat stimmt dem Jahressteuergesetz zu. Damit ist die steuerliche Gleichbehandlung von elektronischen und gedruckten Presseprodukten bei der Umsatzsteuer beschlossen.

Eines unserer zentralen Anliegen an die europäische und deutsche Politik in dem letzten Jahrzehnt war die Einführung einer reduzierten Mehrwertsteuer für digitale Presseprodukte. Jetzt hat sich unser Einsatz ausgezahlt, der ermäßigte Steuersatz soll nun auch auf Apps, Websites und Datenbankangebote mit Büchern, Zeitungen und Zeitschriften angewendet werden, der ursprüngliche Regierungsentwurf wird somit korrigiert.

Seit dem vergangenen Jahr erlaubte es EU-Recht, den reduzierten Mehrwertsteuersatz auf digitale Zeitungen, Zeitschriften und Bücher anzuwenden. Der Regierungsentwurf schloss jedoch die digitale Presse in Form von Apps oder Websites aus, ebenso wie explizit Angebote mehrerer Titel über einen Datenbankzugang. Der reduzierte Mehrwertsteuersatz in Höhe von 7 Prozent soll nun auch für diese digitalen Verlagsangebote gelten, d.h. für Einzelpublikationen von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern sowohl als E-Paper als auch in der Form von Websites, Apps etc., gleiches gilt für gebündelte Angebote von Büchern, Zeitschriften und Zeitungen aus Datenbanken.

Das Gesetz muss nun nur noch ausgefertigt und im Bundesgesetzblatt veröffentlicht werden. Die Neuregelung tritt am Tag nach der Verkündung im Bundesgesetzblatt im Dezember in Kraft.

VZVNRW, 02.12.2019

bvdm-Konjunkturtelegramm Oktober 2019: Geschäftsklima erholt sich

bvdm-Konjunkturtelegramm Oktober 2019: Geschäftsklima erholt sich

Der Bundesverband Druck und Medien hat den Geschäftsklimaindex für Oktober berechnet und kann einen Anstieg gegenüber dem Vormonat von 6,7% verzeichnen.

Konjunkturindex Graphic

Im September hatte sich das Geschäftsklima der deutschen Druck- und Medienbranche verschlechtert, doch Oktober zeigt sich ein deutlicher Posivtrend. Die vom ifo Institut befragten Druck- und Medienunternehmen bewerteten ihre Geschäftslage für die kommenden Monate deutlich postiver als im Vormonat. Die Bewertung der aktuellen und erwarteten Geschäftslage trägt maßgeblich zur Entwicklung des Geschäftsklimas bei, welches als Vorlaufindikator für die Produktionsentwicklung der Druck- und Medienindustrie dient.

Ausführliche Informationen zum bvdm-Konjunkturtelegramm finden Sie hier.

VZVNRW, 07.11.2019